Weite Landschaften

Dass ich ungeduldig auf das Frühjahr warte, hatte ich schon geschrieben und einen Vorgeschmack hat es ja auch schon gegeben. Besonders die Helligkeit dieser Tage hat richtig gut getan. Die warme und relativ trockene Zeit habe ich allerdings weniger zum Fotografieren genutzt, sondern vor allem für die Gartenarbeit. Auch auf meiner Fensterbanke tut sich dieses Jahr schon einiges.

Weil ich wenige neue Bilder habe, aber gern noch auf den letzten Drücker beim Schwar-Weiß-Projekt von Czocczo mitmachen möchte, habe ich einige Landschaftsbilder aus dem winterlichen Norddeutschland herausgesucht. Winterlich ist ja bei uns nicht zwangsläufig mit Schnee assoziiert. 😉

Wenn mir schon im Sommer die Feldmark relativ leer erscheint, wird die Weite im Winter noch spürbarer.

Srommasten und Windräder gehören hier natürlich einfach dazu. Ich habe gelernt sie als Teil unserer Landschaft auf meinen Bildern zu akzeptieren.

Hier geht’s zu den anderen Beiträgen für März zum Projekt von Czoczo.

13210login-checkWeite Landschaften

7 thoughts on “Weite Landschaften

    1. Ja, die Strommasten können eine starke Wirkung in die Tiefe haben. Allerdings könte ich auch gut auf die Linienführung durch die Masten verzichten 😉

  1. Hallo Claudia,
    wer nicht? Mir geht sogar das Frühjahr auf den Keks und somit sehne ich mich nach dem Sommer. Die Fotos und damit die S/W Umsetzung passt.
    Liebe Grüße
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.